Worms

Nibelungenfestspiele I Festival meldet reges Besucherinteresse

Noch wenige Karten in Worms

Archivartikel

Noch bis einschließlich kommenden Sonntag wird bei den Wormser Nibelungenfestspielen das Stück „Siegfrieds Erben“ vor dem Kaiserdom aufgeführt. Wie die Leitung des Festivals um den aus Mannheim stammenden Intendanten Nico Hofmann gestern mitgeteilt hat, ist das Interesse an Tickets für die Inszenierung von Roger Vontobel „sehr hoch“.

Für die sechs Vorstellungen von heute bis zum Sonntag gibt es nach Angaben der Veranstalter nur noch wenige Karten. Diese sind an der Abendkasse am Haupteingang der Nibelungenfestspiele zum Heylshofpark (Stephansgasse 9 erhältlich. Je nach Verfügbarkeit kämen nur noch „einzelne Restkarten“ für die jeweilige Vorstellung von „Siegfrieds Erben“ in den Verkauf, heißt es weiter. Das bedeutet, das die noch freien Plätze nicht immer beieinander liegen. Die Abendkasse öffnet täglich ab 17.30 Uhr. Die Aufführungen beginnen jeweils um 20.30 Uhr vor dem Wormser Dom.

Die Autoren Feridun Zaimoglu und Günter Senkel haben für die diesjährige Ausgabe der Festspiele die Geschichte der Nibelungen fortgeschrieben. Ihr Stück beginnt dort, wo die bisherigen Bearbeitungen des Mythos enden: am Tag nach dem grausamen Gemetzel am Hofe des Hunnenkönigs Etzel. Zum prominenten Ensemble gehören unter anderem Jürgen Prochnow, Ursula Strauss, Linn Reusse, Bruno Cathomas und Jimi Blue Ochsenknecht.

Rahmenprogramm mit Komödie

Im Begleitprogramm steht am 4. und 5. August noch ein Programmpunkt an. Schauspielerin Katja Weitzenböck und ihr Kollege Dominic Raacke werden in der Komödie „Die Niere“ im Wormser Theater (Rathenaustr. 11) um 20 Uhr zu sehen sein. Der Eintritt für diese Vorstellungen kostet 21 Euro. Bei den Veranstaltungen im Rahmenprogramm öffnet die Abendkasse jeweils eine halbe Stunde vor Beginn. 

Info: Weitere Infos und Tickets unter www.nibelungenfestspiele.de 

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional