Worms

Blick nach Worms "Die Isländerin" wird neu inszeniert

Siegerstück kehrt zurück

Worms.Seit 2015 initiieren die Nibelungen-Festspiele alle zwei Jahre einen Autorenwettbewerb, um junge, deutsche Autoren zu fördern und herauszufinden, wie sie über den Nibelungenstoff denken.

Den ersten Autorenwettbewerb der Festspiele gewann das Stück von Irene Diwiak "Die Isländerin", das 2016 unter der Regie von Oliver D. Endreß uraufgeführt wurde. Nach dem großen Erfolg wird die Inszenierung - ein Kammerspiel über Einwanderung, Migration und Integration - an zwei Abenden im LincolnTheater gezeigt. "Irene Diwiak hat mit 'Die Isländerin' eine beeindruckend zeitgenössische Lesart einer der brisantesten Dreiecksgeschichten der Weltliteratur geschaffen", so die Begründung der Jury zur Neuinszenierung. "Ihr raffinierter Umgang mit dem Nibelungenstoff zeigt, wie die mittelalterliche Erzählung mit zentralen heutigen Fragen wie Migration und dem Entstehen von Feindbildern zusammenhängt. Irene Diwiaks Sprache ist pointiert poetisch, ihre szenische Fantasie verblüffend."

Die Aufführungen finden am Donnerstag, 17. August, und Freitag, 18. August, jeweils um 20 Uhr im Lincoln-Theater statt. Der Eintritt kostet 17 Euro. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel