Kultur

Porträt Lucia Leidenfrost über neue Ideen und Schreibblockaden – und das komische Gefühl, als Schriftstellerin bezeichnet zu werden

„Meine Finger wissen Bescheid“

Archivartikel

Wenn Lucia Leidenfrost läuft, werden ihre Gedanken frei. Die Idee, die tagelang in ihr schlummerte, entwickelt sie beim Joggen am Rhein. Laufend dreht und wendet sie diese in einem Satz, bis er ihren Vorstellungen entspricht und im Gedächtnis bleibt. Dann baut sie noch einen Satz darum herum, sucht nach den richtigen Worten, fügt einen dritten hinzu – und macht das so lange, bis ihre

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4548 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00