Ludwigshafen

Edigheim Betreiber verteidigen sich nach Razzia im Zirkus

„Wir haben nichts verbrochen“

Ludwigshafen.Nachdem bei einer Razzia im „Circus Gebrüder Barelli“ am Mittwoch nach Angaben der Bundespolizei drei Personen festgenommen worden waren, haben sich am Freitag erstmals die Betreiber zu den Anschuldigungen geäußert. „Das ist nicht fair. Wir sind jetzt die Übeltäter, dabei haben wir nichts verbrochen“, sagt Ramona Spindler. Sie leitet zusammen mit ihren zwei Brüdern den Zirkus, der noch bis Sonntag in Ludwigshafen-Edigheim seine Vorstellungen gibt. Die Durchsuchung wurde im Zusammenhang mit weiteren Razzien vollzogen und richtete sich gegen Scheinfirmen, die Artisten und Tänzer unerlaubt nach Deutschland gebracht, ausgebeutet und an Bordelle verkauft haben sollen (wir berichteten).

„Wir sind ein ordentlicher Zirkus. Unsere Leute sind richtig angemeldet, haben korrekte Verträge und saubere Unterkünfte. Das hat die Polizei am Mittwoch auch bestätigt“, beteuert Spindler. „Ja, wir sind auf diese Firma reingefallen. Wir haben – wie viele andere Zirkusse in Deutschland – Artisten von einer Agentur in Düren angemietet und das sah alles sauber aus. Von uns haben die Artisten jeden Tag ihr Gehalt bekommen und über die Agentur hätten sie ein Visum bekommen und versichert sein sollen“, so Spindler. „Dass sie 50 Euro am Tag an diese Agentur zahlen mussten, davon wussten wir nichts.“ Von den besagten Artisten – zwei Ukrainer und ein Moldawier – habe sich der Circus Gebrüder Barelli wegen Differenzen aber schon vor vier bis sechs Wochen getrennt, sagt sie. „Wir sind nur durch Telefonate mit dieser Agentur aufgefallen, sonst nichts. Wir arbeiten jeden Tag mit Herz und Leidenschaft für diesen Zirkus.“ soge

Zum Thema