Stadtteile

Neckarau Lokale Agenda 21 äußert sich zu Parkplatzplanung

Mehr Bänke und Bäume

Die Lokale Agenda21 hat Zweifel, ob die geplanten Umgestaltungen in Neckarau zwischen ÖPNV-Haltestelle und der Steubenstraße in dem vorgesehenen Umfang notwendig sind. Nach einer beim Bezirksbeirat vorgestellten Idee, soll die dortige Grünfläche einer versiegelten Parkfläche weichen, weil im Rheingoldcenter ein BIO Supermakt sein Geschäft ansiedeln möchte. Es bestehe außerdem Bedarf bei den ansässigen Geschäftsleuten.

Ob der aber tatsächlich in der genannten Größenordnung besteht, konnte bisher aus Sicht der Lokalen Agenda21 Neckarau nicht nachgewiesen werden, heißt es in einer Pressemitteilung. "Wir sind der Auffassung, dass eine zukunftsweisende Planung für den genannten Bereich erfolgen sollte", erklärt die Vorsitzende Gabriele Thirion-Brenneisen. Eine solche Planung müsse vor allem eine verbesserte Aufenthaltsqualität für diesen Platz vorsehen und die Trennwirkung zwischen Niederfeld, Rheingoldplatz und dem Ortskern Neckarau reduzieren.

Den Bewohnern sollte ein direkterer, fußläufiger Zugang sowie eine gute Querungsmöglichkeit mit dem Fahrrad ermöglicht werden. Für eine bessere Aufenthaltsqualität und zur Verbesserung des Erscheinungsbildes des Platzes sollten Bänke, Bäume und eine Begrünung der Fläche sorgen, schlagen die Vertreter der Lokalen Agenda21 vor. Darüber hinaus sei es dringend notwendig, sich Gedanken über ein zukunftsweisendes Mobilitätsangebot wie beispielsweise eine Fahrradabstellanlage zu machen. red